Venedigertaxi

Ob Berg oder Tal - wir sind für euch da!

Herzlich willkommen beim Venedigertaxi Kratzer

Als Hüttentaxi zur Johannishütte, sonstigen allgemeinen Taxifahrten im Tal oder Krankentransporte und Therapiefahrten bieten wir vielseitige Leistungen an.

Aktueller Hinweis

Sobald die Straße Richtung Johannishütte befahrbar ist, wird das auf der Seite veröffentlicht.

Wir suchen genau dich als Taxifahrer!

  • freundlicher Umgang mit unseren Urlaubsgästen ist Voraussetzung
  • anspruchsvolle Fahrten auf Bergstraßen
  • auch lange Strecken (Innsbruck, Klagenfurt, München, …)
  • 40 Stunden / Woche (Sommersaison), gerne auch 2 Kräfte à 20 Stunden / Woche

Melde dich telefonisch unter +43 4877 5369, per E-Mail oder persönlich. Wir freuen uns auf dich!

Hüttentaxi zur Johannishütte

Wollt ihr den vierthöchsten Berg Österreichs aus allernächster Nähe betrachten, mit Tourenski besteigen oder einfach erklimmen? Am Besten über den kürzesten und einfachsten Anstieg zum Großvenediger von der Johannishütte aus.

Bitte um Anmeldung einen Tag vorher unter +43 4877 5369
Nähere Infos zum Hüttentaxi

Allgemeiner Taxidienst

Ganz egal, ob wir euch an einem Flughafen, Bahnhof oder Bushaltestelle abholen sollen. Einfach anrufen – wir holen euch ab und bringen euch an euren Zielort.

Oder vom Großglockner zum Großvenediger?

Beispielsweise von Kals nach Prägraten, wenn ihr nur ein Teilstück der Route Hoch Tirol Tour macht.

Detais zum allgemeinen Taxidienst

Krankentransporte und Therapiefahrten

Wir führen auch Krankentransporte & Therapiefahrten nach Innsbruck – Klagenfurt – Lienz – Salzburg durch.

Anruf genügt – wir beraten und informieren euch gerne.

Wir beraten und informieren euch gerne unter +43 4877 5369

Hinweise & wichtige Informationen

Hiweise Covid19: Sämtliche Fahrgäste müssen eine mechanische Schutzvorrichtung (zB: Mund-Nasen-Schutz NMS, Maske, …) tragen.

In jeder Sitzreihe dürfen (einschließlich des Lenkers) nur zwei Personen befördert werden.

Ist auf Grund der Anzahl der Fahrgäste sowie beim Ein- und Aussteigen die Einhaltung des Abstands von mindestens einem Meter nicht möglich, kann davon ausnahmsweise abgewichen werden.

Das Tragen von einem Mund-Nasen-Schutz (MNS) gilt nicht für Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr und für Personen, denen aus gesundheitlichen Gründen das Tragen nicht zugemutet werden kann.